Stevia – ein Süssungsmittel aus Südamerika

Als Arzneimittel und zur Zubereitung von Speisen ist die Pflanze Stevia seit vielen Hundert Jahren bei den Bewohnern Südamerikas vertraut. Stevia Kaufen kann man jetzt auch in Deutschland, da der Verkauf rechtmäßig wurde. Jedoch was ist Stevia eigentlich und wie verwendet man dieses? Mit einem 15 bis 30 fachem Süssungsgrad im Unterschied zu handelsüblich bekanntem Zucker ist Stevia ausgesprochen gesund. Die Pflanzenblätter weisen sogar einen bis zu 300 fachen Grad an Stevioglycosiden auf.

So erstaunt es nicht, dass schon die Indios Südamerikas den Nutzen von Stevia schätzten. Vielerorts kann man mittlerweile Stevia erwerben, da der Zuckerersatz seinen Siegeszug seit Jahrzehnten ebenfalls durch die westliche Welt angetreten hat. Stevia ist kalorienarm und darum genauso für Diabetiker geeignet. Des Weiteren zeigte sich bei der Produktion aus fermentierten Blättern, dass jene eine äußerst antioxidative Wirkung innehaben. Sie liegt beträchtlich über dem Wert von dem für seine antioxidative Wirkung berühmten Grünen Tees. Sowie sie Stevia kaufen, verfügen sie damit einen in vielerlei Hinsicht gleichwertigen Ersatz.

Die Steviolglycodiden, die süßen Inhaltsstoffe der Pflanze, verhindern die Entwicklung von Karies. Man kann auch plaquehemmende Zahncreme mit Stevia erwerben. Für den süßen, angenehmen Geschmack sorgen erneut die Stevioglycoside. Ohne Anwendung von gesundheitlich bedenklichen Lösungsmitteln können selbige gewonnen werden, weil sie wasserlöslich sind. Sie erwerben ein natürliches Nahrungsmittel, wenn sie Stevia erstehen. Nur was tun wir mit Stevia? Beim Kochen sind die Blätter bis zu einer Temperatur von 200 Grad C beständig.

Bei Diabetes und Neurodermitis kann man Stevia als Zuckerersatz benutzen. Auch Patienten die Zucker schlecht vertragen können Stevia kaufen. Für alle, die Stevia kaufen wollen, um es bei der Zubereitung von Kuchen zu nutzen: Bedauerlicherweise kann die Pflanze gewöhnlichen Zucker noch nicht beim Backen ersetzen. Wo hingegen, beispielsweise in Rezepten für Diabetiker, ein Süßstoff wie z.B. Aspartam oder Saccharin aufgeführt ist, kann dieser aber durch Stevia ausgetauscht werden. Mittlerweile kann man äußerst viele unterschiedliche Artikel mit dem Inhaltsstoff Stevia erwerben. Beliebt ist es als Nahrungsergänzung, Süßungsmittel, Zahncreme ebenso wie als natürlicher Inhaltsstoff bei Nahrungsmitteln.

Advertisements

Einfach mal Sojamilch selber machen

Wenn man nicht weiß, was man gerade machen soll, ist es ratsam sich mit sich selber zu auseinanderzusetzen. Hierbei steht ein bunter Pool von Themen zur Auswahl, über die man getrost stundenlang reflektieren könnte. So zum Beispiel das Thema gesunde Ernährung und der Umgang mit ihr. In einer Gesellschaft, die dadurch geprägt ist, dass sie immer leistungsfähiger ist und werden möchte, sollte Ernährung eine ganz essenzielle Rolle spielen. Doch wenn wir uns heute umschauen, sehen wir wie sich Leistungsfähigkeit in den Körpern der Menschen widerspiegelt. Europäer und im besonderen Deutsche werden auf Grund ihrer Unterforderung, Unaufgeklärtheit und aus einem Mangel an Bewegung immer dicker. Der Trend war abzusehen, angesichts der zunehmenden Finanzmittelausgaben der Werbeindustrie. Was uns dort zum Teil angeboten wird, ist wirklich weit davon entfernt die Leistungsfähigkeit zu steigern. Menschen hinterfragen solcherlei Angebote allerdings kaum noch und konzentrieren sich lieber auf das Konsumieren.

Auch sind Fertiggerichte immer mehr im Trend. In den Kaufhallen und Supermärkten im ganzen Land kann man sie finden. Offensichtlich haben die Leute verlernt richtig zu Essen, geschweige denn das Essen zuzubereiten. Gesündere und nahrhaftere Sachen scheinen bei vielen nicht mehr beliebt. Sojamilch selber machen, oder einfach auf Gemüse und Obst umzusteigen, anstatt Fleisch. Nicht einmal auf das Fleisch muss man verzichten, es aber mit bedacht auswählen, sollte nicht zuviel abverlangt sein. Auch Fisch ist eine hervorragende Alternative, wenn es darum geht, ein gehaltvolles Gericht zu servieren. Sojamilch selber machen ist auch keine schlechte Idee, wenn man etwas Sinnvolles mit seinen Freunden machen möchte. Auch wenn die Skepsis am Anfang groß wäre, würde die Freude am Ende überwiegen.

Schmerz im Rückenbereich

Die wohl lästigsten Schmerzen, mit denen man oft zu kämpfen hat, sind Rückenschmerzen im unteren Rücken. Diese können nicht nur einen Tag vermiesen, sondern auch chronisch bedingt sein. Treten die Rückenschmerzen zum Beispiel zu häufig auf, sollte man den Weg zum Arzt wagen. Dieser kann feststellen, woran der Schmerz liegt und ob er nicht eine ernste Krankheit zur Folge hat. Rückenschmerzen sind anfänglich nur lästig und verursachen leichte Probleme. Wenn man diese aber bagatellisiert, kann es vorkommen, dass sie intensiver werden. Zu unterscheiden sind zum Beispiel langanhaltende Schmerzen in Form von Muskelkater, oder plötzlicher Schmerzstich wie bei einem Hexenschuss. In der Regel sind all diese Beschwerden nur kurz anhaltend und harmlos, in Extremfällen kann es allerdings zu Nebenwirkungen wie Verdauungsproblemen oder Gelenkbeschwerden kommen. In einem solchen Fall sollte man sofort zum Arzt gehen und sich ausführlich beraten lassen. Der Arzt kann hilfreiche Tipps geben und den Rücken röntgen. So kann man sichergehen, dass der Schmerz nichts Ernsthaftes zur Folge hat oder vielleicht doch. Behandeln kann man den Rückenschmerz mit Akupunktur oder sogenanntem Quaddeln. Wissenswertes bei Problemen mit dem Rücken erfährt man im Internet. Online gibt es eine Menge Webseiten, auf denen man hilfreiche Tipps zum Thema Rückenschmerzen findet. Wichtig ist, sich diese Ratschläge genau anzuschauen und mit dem Arzt diskutieren.

Kopfläuse sind auf dem Vormarsch

Es existieren nur wenige Themen in der Gesundheit der Kinder, die dermaßen mit Legenden und Irrtümern vollgestopft sind wie das Thema Kopfläuse. Es ist keine Schande Kopfläuse zu bekommen, es hat absolut nichts mit Sauberkeit zu tun, jeder kann sie bekommen.

Die kleinen Plagegeister sind auf dem Vormarsch, jedes dritte Kind lernt sie früher oder später am eigenen Leib kennen. Kopfläuse unterscheiden auch nicht nach gepflegten und ungepflegten Köpfen, für sie ist ein Kopf ein Kopf – und nichts weiter.

Kopfläuse übertragen glücklicherweise keine Krankheiten, dennoch sollte man versuchen, sie mit einem Läusemittel schnell wieder loszuwerden, um eine weitere Verbreitung zu verhindern. Dazu ist es jedoch notwendig, dass man weiß, wie sie sich vermehren und übertragen.

Eine Kopflaus ist eine Art Vampir, sie saugt Blut. Mit ihrem Stechrüssel sticht sie alle zwei bis drei Stunden in die Kopfhaut und sättigt sich. Sie hinterlässt dabei Speichel in der Wunde, um die Blutgerinnung zu verhindern. Das ist der Grund für das intensive Jucken der Kopfhaut. Die kleinen Krabbeltiere legen täglich etwa vier Eier, aus denen die Larven nach acht bis zehn Tagen schlüpfen. Die Nissen (leere Eihüllen) bleiben leer am Haar kleben.

Kopfläuse können weder springen noch fliegen, dafür aber schnell krabbeln. Sobald sich Menschen beim Spielen oder in der Schule zu nahe kommen, ist eine Übertragung möglich.

Preise bei einer Lasik-Augenoperation vergleichen

Wenn man sich für eine Lasik-Operation entscheidet, hat man meist sehr viele Wege hinter sich. Die unterschiedlichen Ärzte wurden aufgesucht, damit sich auch ganz sicher ist, das dies die letzte und einzige Möglichkeit ist, wieder besser sehen zu können. Da werden die Risiken und vor allem die Preise besprochen. In Deutschland liegen die Preise ab etwa 800 Euro pro Auge. Doch hier ist Vorsicht geboten. Nicht immer handelt es sich dabei um eine wirklich gute Klinik. Auf jeden Fall sollte man sich an eine spezielle Augenklinik halten, die sich auf diesem Gebiet spezialisiert hat, denn die Augen sind das Wichtigste, was man für das Leben benötigt.

Der Preis einer Augenoperation variiert sehr stark und auch hier sollte man sich sehr detailliert informieren. Das Ausland, wie die Türkei oder aber auch die Slowakei, haben ebenfalls sehr gute Kliniken und Ärzte, die es für einen Bruchteil des Geldes machen. Das liegt nicht an der eventuell zu befürchtenden minderen Qualität, sondern eher daran, dass die Lohnkosten wesentlich geringer sind. So kann es sein, dass man für 1000 Euro beide Augen mit einer Lasik-OP behandeln lassen kann. Doch sollte bedacht werden, dass die Reisekosten hinzukommen. Fliegt man beispielsweise in die Türkei, kommen da schon mal ein paar hundert Euro zusammen und alleine will man auch nicht in ein fremdes Land.